Morchejowa poliwka

přiłoha:

Jenake mnostwo morchej a nepli – n. př. 7 morchejow a 7 nepli
kimjelčka

sól

zeleninowy próšk (Gemüsebrühe)
5 jeji

200g dobrej butry

petršilka


1. Morchej na koleska rozkrać, neple na małe kuski rozkrać


2. Morchej a neple ze selu a poł małeje łžički kimjelčki zwarić.


3. Z zeleninowym proškom wosłodźić. Butru derje zbrunić a do hornca z morcheju a neplemi, dać.


4. Jeja do tygla z rozpusćenej butru dać. Z drjewjanej łžicu jeja rozkuskać, kaž spěšnje počinaja so “zhusćić”.

5. Jeja do hornca dać a změšeć.
Ćopłu poliwku na talerju z peteršilku posypać.


Möhreneintopf

Zutaten:

7 Möhren und Kartoffeln (gleiche Anzahl an Möhren und Kartoffeln)
Kümmel

Salz,

Gemüsebrühe

5 Eier

200g  gute Butter

Bund Petersilie


Zubereitung:

1. Die Möhren in Scheiben schneiden, Kartoffeln in kleine Stücke schneiden.

2. Die Möhren und Kartoffeln mit Salz und einem halben kleinen Teelöffel Wiesenkümmel kochen

3. Mit Gemüsebrühe abschmecken.
Die zerlassene Butter braun werden lassen und in den Topf mit den Möhren und Kartoffeln geben.

4. Die Eier in einen Tiegel mit Butter geben. Mit einem Löffel die Eier schnell schlagen bis sich Beides beginnt zu verdicken.

5. Eier in den Eintopf geben und vermischen.

6. Den warme Eintopf auf dem Teller mit Petersilie bestreuen.


Sorbische Hochzeitssuppe

Zutaten:

Für die Rindfleischbrühe

400 Gramm leicht durchwachsene Rinderbrust

2 große Markknochen

Wurzelgemüse, geputzt und in groben Stücken

2 halbierte geschwärzte Zwiebeln


Für den Gewürzbeutel:

1 Lorbeerblatt

6 Pimentkörner

4 Gewürznelken

1 knapper Teelöffel Pfefferkörner

2 Esslöffel Steinsalz,

1 Teelöffel Zucker

Petersilienstängel

1 Knolle Knoblauch

2 Liter kochendes Wasser


1. Die Knochen und das Fleisch in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten, das Wurzelgemüse dazu geben. Danach mit den restlichen Zutaten (außer Salz und Zucker) in einen großen Topf und mit dem kochenden Wasser übergießen. Leicht weiter köcheln, lassen für etwa 1 Stunde. Dann erst würzen mit Salz und Zucker. Danach noch etwa 1,5 Stunden weiter simmern (sanftes garen in Wasser) lassen.

2. Nun das Fleisch herausnehmen für Eintopf oder ähnliches aufheben - hier brauchen wir es nicht mehr. Die Brühe durch ein Sieb geben und für unser Essen etwa 800 ml abnehmen. Der Rest kann für Suppen, Eintöpfe oder Saucen verwendet werden. 

3. für die Gemüseeinlage:

Eine geputzte, stückig geschnittene Möhre, ½ Kohlrabi (geschält und gewürfelt), Blumenkohlröschen, ein paar Erbsen und eine Handvoll Rosenkohl in etwa 200 ml der Brühe bissfest garen und beiseite stellen.

4. für die Grießklößchen:

Etwa 30 g Butter zerlassen und mit einem frischen Ei, Salz, Pfeffer und Muskat schaumig geschlagen.

Nun werden 2 Esslöffel Weichgrieß und 2 Esslöffel Hartgrieß in der Masse verrührt. Das wird im Kühlschrank für 30 min kalt gestellt. Danach ist es fest und kann mit 2 Teelöffeln abgestochen und geformt werden.

Anschließend vorsichtig in kochendes Salzwasser geben und solange garen, bis die Klößchen oben schwimmen!

Heraus nehmen und beiseite stellen.

4. für die Oberlausitzer Teigtaschen:

Aus 120 Gramm Mehl, einem Ei, etwas Salz, einer Messerspitze Muskat und evtl. ½ Esslöffel kaltem Wasser einen festen Nudelteig kneten und eine reichliche ½ Stunde ruhen lassen. 

5. für die Füllung:

Etwa 100 Gramm Rindermett, Salz, Pfeffer, Muskat, gehackte Petersilie, ein kleines Ei und Semmelbrösel zu einer Masse kneten. Den Nudelteig zu einem langen Rechteck ausrollen, und die Fleischmasse in der Mitte darauf geben. Die Ränder überlappend darüber legen und quer mit dem Stiel eines Holzlöffels Rillen eindrücken, die danach so aufgeschnitten werden, dass jeweils die Seiten der Teigtaschen miteinander verklebt sind. Die Teigtaschen in kochendem Salzwasser garen, bis sie oben schwimmen, herausnehmen und beiseite stellen.

6. für den Eierstich:

Ein frisches Ei, ein Eigelb, 50 Milliliter Sahne, je 1 Messerspitze Muskat, Salz, Pfeffer aus der Mühle gut miteinander verschlagen, in einen Plastik Beutel füllen, verschließen und im Wasserbad 30 Minuten simmern lassen bis alles gestockt ist. Bitte nicht kochen lassen!! Danach abkühlen lassen, in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.

7. für die Mettkugeln:

Aus 300 Gramm Mett (halb Rind, halb Schwein), dem beiseite gestellten Eiweiß, Salz, Pfeffer, Muskat und Kräutern eigener Wahl etwas Knobigranulat und Gewürzpfeffer, sowie gut 2 Esslöffel Semmelmehl einen Teig kneten. Etwas stehen lassen und wenn er schön fest ist, walnussgroße Kugeln formen - in Salzwasser garen, bis sie oben schwimmen, herausnehmen und beiseite stellen.

8. Die Brühe wird noch einmal leicht aufgekocht, die Hitze zurücknehmen und vorsichtig werden alle Einzelzutaten einlegen. Zuerst die Fleischklößchen, dann das Gemüse, die Teigtaschen, die Grießklößchen und der Eierstich. Nun nicht mehr kochen lassen, aber darauf achten, dass alles gut heiß ist, wenn serviert wird. Gehackte Petersilie aufstreuen.


Sorbische Gurkensuppe

Zutaten:

500 g Kartoffeln

4 Salatgurken

4 Zwiebeln

300 g Mischpilze aus dem Glas

60 g Butterschmalz

¾ l Gemüsebrühe

je eine Prise Salz, Pfeffer, Zucker

400 g Fleischwurst

je 1/2 Bund gehackte frische Petersilie und frischer Dill


Und so wird's gemacht:

1. Die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Die Gurken schälen und in dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Die Pilze abgießen und in einem Sieb abtropfen lassen.

2. Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Kartoffelwürfel dazugeben und mitschmoren. Die Gemüsebrühe zugießen. Aufkochen und ca. 10 Minuten garen. Dann die Pilze und Gurkenscheiben hinzufügen und nochmal 10 Minuten garen. Die Fleischwurst in Scheiben schneiden und 5 Minuten in der Suppe erwärmen.

3. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Petersilie und den Dill in die Suppe geben. 


Lausitzer Gurkentopf

Zutaten:

4 Salatgurken

Salz zum Bestreuen

1 ½ l Weinessig

1 Esslöffel Salz

375 g Zucker

3 Esslöffel Senfkörner

½ Teelöffel Pfefferkörner

200 g Schalotten

1 Stück Meerrettichwurzel

ein paar Dill und Estragon Zweige


Und so wird's gemacht:

1. Die Gurken schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch in dicke Scheiben schneiden, in eine Schüssel füllen, gut salzen und über Nacht ziehen lassen.

2. Am nächsten Tag die Gurken mit Küchenkrepp trocken tupfen, ¾ l Essig mit ¼ Liter Wasser, 1 Esslöffel Salz, dem Zucker, 1 Ei Senfkörner und den Pfefferkörnern aufkochen.

3. Die Gurken darin aufkochen lassen, abtropfen. Die Schalotten putzen, die Meerrettichwurzel schälen und in Scheiben schneiden. Die Gurken lagenweise mit den Meerrettich, den Schalotten, den Kräutern und den restlichen Senfkörnern in einen Steinguttopf oder Einmachgläser füllen.

4. Den restlichen Essig darüber gießen. Die Gurken mit einen Teller beschweren, mit Mulltüchern abdecken und auskühlen lassen. Mit Cellophan verschließen und an einem kühlen Ort mindestens 2-3 Wochen durchziehen lassen.